Quicklinks:

Bereitschaftsdienste:

Online-Formulare:

Gewerbe Online:

Gemeinsame Mitte:

Erlebnisheimat Erzgebirge
Regionalmanagement Erzgebirge

Nachrichten Kultur

    
18.01.2018 14:00 (Kultur)
Schnitz-, Krippen- und Klöppelausstellung 
(MT) ARNSFELD: Nach einer vierjährigen kreativen Pause laden In Arnsfeld die Schnitzer und die Klöpplerinnen wieder zu einer großen Ausstellung ein. Vom 20. Januar bis zum 4. Februar ist die Turnhalle ein Anziehungspunkt für Liebhaber der erzgebirgischen Schnitz-, Krippen- und Klöppelkunst.
Viele Dinge sind neu entstanden und werden erstmals gezeigt. Aber auch altbewährte Stücke, wie die Heimatberge, haben ihren Platz und erfreuen die Besucher. Holzbildhauerkunst und traditionelle Figuren, feine Spitzen und Klöppelschmuck, Weihnachtskrippen und Leuchter – die Vielfalt des Schaffens wird umfassend präsentiert.
Der Schnitzverein Arnsfeld wurde 1924 gegründet. Die Klöppelgruppe besteht seit 1988, also seit 30 Jahren.
Die große Schnitz-, Krippen- und Klöppelausstellung ist täglich geöffnet: Montag bis Freitag von 14 bis 19 Uhr und an den Wochenenden von 10 bis 19 Uhr. Der Zugang ist behindertengerecht.
18.01.2018 13:00 Veranstaltungshinweis (Kultur)
Ausflug in die DDR der 70er Jahre 
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Einen augenzwinkernder Blick auf die deutsch-deutsche Geschichte bietet das Theaterstück "Sonnenallee" nach dem gleichnamigen Film von Thomas Brussig, Detlev Buck und Leander Haußmann. Am 12. Februar 2017 hatte es Premiere im Eduard-von- Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz.
Während die Erwachsenen sich einfügen in die Realität der ständigen Kontrollen durch den allgegenwärtigen Abschnittsbevollmächtigten und der mitleidigen Kommentare von der Aussichtsplattform auf Westberliner Seite, gehen Micha und seine Freunde Mario, Wuschen und Appel ihre ganz eigenen Wege, um die DDR zu verändern.
Das Stück ist ein Ausflug in die DDR der 70er Jahre und eine Widerbegegnung mit der Musik der Zeit – von Renft bis Puhdys, von Karat bis Vroni Fischer. Nächste Vorstellung: Samstag, 20. Januar 19:30 Uhr (Bildquelle: Theater)
18.01.2018 12:00 (Sonstiges / Kultur)
Harry Schmidt und sein Lebenswerk 
(MT) SCHWARZENBERG: Das Museum PERLA CASTRUM - Ein Schloss voller Geschichte lädt auch 2018 wieder jeden 3. Sonntag im Monat zur öffentlichen Führung ein. Bei der ersten im neuen Jahr lernen die Besucher am 21. Januar, um 14:30 Uhr den Schnitzer Harry Schmidt und sein Lebenswerk kennen.
Der Schwarzenberger Ehrenbürger Harry Schmidt wäre in diesem Jahr 90 Jahre alt geworden. Im waldreichen Erzgebirge geboren und aufgewachsen, drückte er seine Verbundenheit zur Heimat in zahlreichen Schnitzereien aus. Ob Bergmann, Waldarbeiter oder Astmännel - die Besucher werden über die zahlreichen Arbeiten des Schnitzers staunen. Von phantasievoll gestalteten Astarbeiten bis zu filigranen Miniaturschnitzereien werden Bergbaugeschichte und traditionelles Handwerk lebendig. Noch bis zum 28. Januar 2018 ist die Sonderausstellung "Harry Schmidt - Schnitzkunst mit Weltklasse" im Schloss Schwarzenberg zu sehen.
Die Teilnahme an der öffentlichen Führung am Sonntag ist kostenfrei, es ist lediglich der Museumseintritt zu entrichten. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Eine vorherige Anmeldung ist unter 03774 23389 oder perla.castrum@schwarzenberg.de möglich.
PERLA CASTRUM – Ein Schloss voller Geschichte:
Das Jahr 2018 hat dann noch weitere Sonderausstellungen im Schwarzenberger Museum PERLA CASTRUM – Ein Schloss voller Geschichte zu bieten. "Männle – Goldschmiedekunst aus Schwarzenberg" heißt eine Schau, die Mitte Februar beginnt. Schwarzenberger Ansichtskartenverlage kommen dann im Frühjahr ins Blickfeld, ehe im Sommer um das Erzgebirge en Miniature geht. Darauf folgt die Exposition "Albert Major – Maler und Lehrer aus Schwarzenberg". Den Abschluss des Jahres macht die Weihnachtsausstellung. (Bildquelle: KJ/Michael Burkhardt)
 » M E D I A T H E K  |VideoHarry Schmidt und sein Lebenswerk  
17.01.2018 09:00 (Kultur)
Schlussspurt für Krippenausstellung 
(MT) LICHTENSTEIN: Wer die 16. internationale Weihnachtsausstellung "Andere Länder, andere Krippen" im Daetz-Centrum Lichtenstein noch sehen will, sollte sich beeilen. Die Schau mit Krippen aus der Sammlung Ehlers aus Bordesholm und weiterer Leihgeber ist nur noch in dieser Woche von Donnerstag bis Sonntag täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Bis jetzt kann die Sonderausstellung schon 3.000 Besucher vorweisen.
Am 8. Februar öffnet bereits die nächste Sonderausstellung im Rahmen einer Vernissage. Von 9. Februar an bis zum 3. Juni zeigt dann das Stadtmuseum Lichtenstein in den Räumlichkeiten des Daetz-Centrums in Kooperation mit dem Silberbüchse e.V. – Förderverein Karl-May-Haus die Ausstellung zum Thema "Deutsche in Texas. Auf der Suche nach Leben, Freiheit und Glück – Migration im 19. und 20. Jahrhundert". Realisiert wird diese mit Unterstützung vom Karl-May-Museum Radebeul, dem Dillenberger Museumsverein e.V. und bedeutenden wissenschaftlichen Bibliotheken. (Bildquelle: Daetz/Mario Schubert)
16.01.2018 09:00 (Kultur)
Theaterverein Spielfreu(n)de gegründet 
(MT) STOLLBERG: In Stollberg haben neun Theaterenthusiasten einen neuen Verein gegründet. Er nennt sich "Theaterverein Spielfreu(n)de". Im Verein soll das Ziel verfolgt werden, soziale und theaterpädagogische Kompetenzen zu vermitteln. Verwirklicht werden soll das Ziel durch die Aufführung von Theaterstücken, Workshops und Gastspielreisen.
In den Vorstand des Vereins wurden Michael Ö. Arnold (Bild) als 1. Vorsitzender, Marcel Colditz als 2. Vorsitzender, Anne Trommer als Schatzmeisterin, Sophie Müller als Protokollführerin und Nora Jahn als Spielbetriebsleiterin gewählt. (Bildquelle: KJ-Archiv)
Seite 1 von 1309  1234...13071308»
Einträge pro Seite:  510204080
zur mobilen Version