Quicklinks:

Bereitschaftsdienste:

Online-Formulare:

Gewerbe Online:

Gemeinsame Mitte:

Erlebnisheimat Erzgebirge
Regionalmanagement Erzgebirge

Nachrichten Sport

    
20.09.2017 13:30 (Sport)
Wölfe gewinnen zweiten Test 
(MT) SCHÖNHEIDE/SELB: Noch keine ganze Woche auf dem Eis, stand für die Schönheider Wölfe am Dienstagabend (19.09.) bereits das zweite Vorbereitungsspiel bei den Selber Wölfen 1b an. Trotz mehrfacher und zwischenzeitlich deutlicher Führung konnte das Team von Trainer Sven Schröder erst nach dem Penaltyschiessen den knappen 8:7-Erfolg sicherstellen.
Der nächste Test für die Schönheider Wölfe steht am Samstag (23.09.), 16 Uhr bei den Höchstadt Alligators an.
19.09.2017 16:00 (Sport / Sonstiges)
Spendenlauf "Mensch gegen Maschine" 
(MT) JÖHSTADT: Streng nach Fahrplan und dennoch sehr originell: Am Samstag um 14:11 Uhr erhielt der Museumszug der Preßnitztalbahn das Abfahrtsignal im Haltepunkt Schlössel, um gemächlich und mit mehreren Unterwegshalten, wie es der Plan vorsieht, nach Steinbach zu dampfen. Oberhalb des Bahnsteigs, an der Talstation des Jöhstädter Skihanges, gabt Rebekka Haase, Deutsche Meisterin im 200-Meter-Lauf, das Startsignal für rund 80 Läufer, die alle schneller sein wollen als die 99er Schmalspurlok. "Für mich wären sieben Kilometer zu viel", meint die 24-jährige Spitzensportlerin des LV 90 Erzgebirge schmunzelnd.
Nur 23 Minuten später, sieben Kilometer talabwärts: Der Annaberger Marco Häßler erreicht als strahlender Sieger das Ziel, eine Minute nach ihm überquert die Oberwiesenthalerin Katharina Hennig als schnellste Frau die Ziellinie. Weitere 23 Sportler folgen, bis bei inzwischen strömendem Regen die älteste Teilnehmerin, die 99er Dampflok, Steinbach erreicht. Gutgelaunt, bereits unterwegs geduscht und von den zahlreichen Besuchern angefeuert, laufen schließlich alle weiteren Sportler in den Bahnhof ein.
"Mensch gegen Maschine" erlebte nach dem großen Erfolg vor zwei Jahren eine Neuauflage und erfuhr Unterstützung durch die Stadtwerke Annaberg-Buchholz. Alexandra Hertel, Bereichsleiterin Marketing/ Öffentlichkeitsarbeit, fand die Veranstaltung gelungen: "Dieser Spendenlauf ist für Aktive und Zuschauer einzigartig. Zudem wird mit dem Blinden- und Sehschwachenverband eine Selbsthilfeorganisation unterstützt, die recht selten Beachtung findet und für viele Menschen wichtig ist."
Im Stadtwerke-Festzelt auf dem Steinbacher Bahnhofsgelände erhielten die Schnellsten schließlich den Pokal der Stadtwerke Annaberg-Buchholz. Cheforganisator Michael Gürtler resümierte zufrieden: "Das gibt eine ordentliche Spende an den Blinden- und Sehschwachenverband, das gewünschte Spezialtandem wird bald angeschafft werden können."

Bildtext: Rebekka Haase und Michael Gürtler (r.) gaben für die rund 80 Läufer das Startsignal. (Quelle: Stadtwerke/Päßler)
18.09.2017 12:00 (Sport)
Wölfe-Niederlage im ersten Test 
(MT) SCHÖNHEIDE: Die Schönheider Wölfe haben ihr Trainingslager in Tschechien am Sonntag (17.09.) mit einer knappen 4:5 (2:1, 2:1, 0:3)- Niederlage gegen den HC Rebels Mesto Nejdek beendet. Die Tore für die Wölfe erzielten Tim Peters, Lukas Novacek, Kilian Glück und Petr Kukla.
Nach drei Tagen harter Arbeit mit über sieben Stunden Eis- und Athletiktraining konnten sich die Wölfe am Sonntagnachmittag in Nejdek dennoch achtbar aus der Affäre ziehen. Zwar ging das Spiel am Ende knapp mit 4:5 verloren, was aber dem Kräfteverschleiß geschuldet war, als die Beine bei den Wölfen mit zunehmender Spielzeit immer schwerer wurden. So wurde im letzten Drittel leichtfertig eine 4:2- Führung verschenkt. In der Offensive fehlte die nötige Konzentration den Puck selbst im leeren Tor unterzubringen. Nun heißt es schnell wieder Kräfte sammeln, denn bereits am Dienstag (19.09.), um 20 Uhr steigt der nächste Test bei den Selber Wölfen 1b.
17.09.2017 10:00 (Sport)
Hohndorfer Nachwuchskicker trainieren mit Hannover 
(SvS) HOHNDORF: So ein bisschen Taktik gehört dazu - beim Fußball. Erst recht, wenn eine Trainingseinheit mit der renommierten Fußballschule von Hannover 96 ansteht. 90 Nachwuchskicker sind gespannt. Schon den Vormittag haben sie zusammen verbracht und von den drei angereisten Trainern viel gelernt. Inzwischen hat sich der Fußballplatz des FSV Hohndorf - an der Nordwestgrenze des Erzgebirgskreises - in ein riesiges Trainingsgelände verwandelt. Trainer Michael Wolf: "Das Wichtigste ist beim Fußball die Fairneß, dass man als Team zusammenarbeitet, dass man Spaß am Fußball hat. Wir geben den Kindern ein paar Tipps und Tricks mit auf den Weg und wir hoffen, dass sie sie praktisch auch annehmen und auch abspeichern."
Vergleichen will Trainer Michael Wolf die Leistung der Hohndorfer nicht. Denn für ihn und seine Kollegen ist das Wichtigste, dass sie Kinder vor sich haben. Kinder, die in den Fußballsport hineinwachsen sollen, die Freude an Bewegung haben und auch manchmal die nötige Verbissenheit, das Maximale fürs Team herauszuholen. Entsprechend aufgebaut ist das Training. Kindgerecht, wie es das Trainerteam auch immer wieder den Eltern erzählt. Nur nicht die Lust verlieren - das ist, was zählt. Und das beginnt schon in der eigenen Vereinsarbeit, weiß Vereinschef Jürgen Oechsner. Jugendarbeit wird großgeschrieben. So viel Engagement geht eigentlich nur, wenn man Rentner ist, meint der Vereinschef, ist aber gleichzeitig froh über die Einsatzbereitschaft seiner Mitstreiter. Und um dem Nachwuchs auch etwas bieten zu können, suchte er Sponsoren. Der Trikotsponsor kam ins Spiel. Uwe Kutschenreuter vom Sponsor sagte dazu: "Heinz von Heiden engagiert sich generell im sozialen Bereich, auch mit solchen Projekten. Und wir haben die Möglichkeit, als Hauptsponsor auch auf die Leistung von Hannover 96 zurückzugreifen. Was wir auch in dem Rahmen tun, um die örtlichen Vereine zu unterstützen."
Genannte Fußballschule ist direkt an den Verein Hannover 96 angeschlossen. Insgesamt 90 Trainer reisen durch die Republik, teils auch durch Europa, und gestalten Trainingseinheiten ganz nach ihrem Konzept. Der FSV Hohndorf wird nicht der einzige Verein in der Region sein, die in den Genuss professioneller Trainingseinheiten kommen kann. Der Sponsor plant schon für das kommende Jahr und fasst dafür insbesondere das Gebiet Chemnitz ins Auge.
Wenn eine Fußballschule auf Reisen ist, ist mindestens ein Auge sicherlich darauf fixiert, Talente zu entdecken. Das machen die Trainer auch. Insgesamt haben sie aber auch einen guten Eindruck bekommen von dem, was da am Ortsrand von Hohndorf geleistet wird.
Auch beim FSV Hohndorf seien schon einige dabei, die richtig gut mit dem Ball umgehen können. Das konnte das Trainerteam zum Abschluss bestätigen. Auf jeden Fall hat sich das Training gelohnt: Mit Wettbewerben um den schnellsten Torschuss, mit Zielschießen und einem Fußball-Biathlon. Zum Schluss noch ein kleines Turnier zur Motivation. Ein Tag, an dem der Kickernachwuchs mal anders an ihren Sport geführt wurde. Wer dabei war, dem wurde eine Urkunde samt Medaille überreicht, aber auch eine Eintrittskarte für ein Heimspiel bei Hannover 96 - immerhin in der Saison 2017/18 wieder Bundesligist - der Traum wohl jedes Fußballtalentes. (Bildquelle: KJ/Michael Burkhardt)
16.09.2017 12:00 (Sport)
Red Dragons machen ihrem Namen alle Ehre 
(MT) SCHNEEBERG: Der Filzteich in Schneeberg genießt als Freizeiteinrichtung über die Grenzen des Erzgebirges hinaus einen guten Ruf. Das liegt an den vielen Ideen der Strandbadbetreiber. Die Stadtwerke Schneeberg füllen seit Jahren den Veranstaltungskalender mit attraktiven Events. Turbulent sportlich ist alljährlich der Saisonabschluss mit dem Drachenbootrennen. Dass dabei der Spaß im Vordergrund steht, zeigte sich bereits bei der Begrüßung: Das Drachennest Stangengrün fuhr zu Beginn mit einer Zugmaschine und großer bunter Rauchwolke vor.
Auch lustige Zipfelmützen, blaue Wuschelköpfe, zahlreiche Wikingerhelme, Piratenhüte, Mützen aber auch altmodische Schlüpfer und "Sklaven" mit Kette und Kugel waren im großen Teilnehmerfeld zu sehen. Mit 31 Mannschaften – 8 Mannschaften mehr als im Vorjahr – wurde zum 11. Silberstrom-Drachenbootrennen am 9. September 2017 ein neuer Teilnehmerrekord erzielt.
Insgesamt 23 Rennen gab es beim Drachenbootrennen, die in Vorläufe, Hoffnungsläufe und Finalläufe unterteilt waren. Jedes einzelne wurde mit Spannung erwartet und sorgte für leidenschaftliche Momente.
Beim großen Finale standen sich dann De Ingoknitos - die Vorjahressieger -, das Radon Team - die Mannschaft aus der tschechischen Partnerstadt -, die Red Dragons - die Zweitplatzierten von 2016 - sowie die Police Academy - die Polizeifachschule Schneeberg -, gegenüber. Klar in Führung gingen diesmal die Red Dragons, die mit einer Bootslänge den Sieg einfuhren und den Drachenboot-Silberstrom-Pokal mit nach Hause nehmen konnten.
Mit dem Silberstrom-Drachenbootrennen ist die diesjährige Badesaison am Filzteich zu Ende gegangen. Freilich waren es nur die Mutigsten, die sich gemeinsam mit Stadtwerke-Geschäftsführer Gunar Friedrich ins kalte Nass getraut haben. Am Ende des Tages konnten sich die Veranstalter des Silberstrom-Drachenbootrennens bei über 2.500 Teilnehmern und Besuchern bedanken, die trotz des durchwachsenen Wetters bei diesem freizeitsportlichen Event dabei waren. Damit erlebte die diesjährige Bade- und Eventsaison am Filzteich ihrem krönenden Abschluss. (Bildquelle: Stadtwerke Schneeberg)
Seite 1 von 847  1234...845846»
Einträge pro Seite:  510204080
zur mobilen Version